Sprachen:

Diethylhexylphthalat (DEHP)

Ähnliche Begriffe: Dioctylphtalat (DOP).

Definition:

DEHP ist ein Phthalat, eine Substanz um Kunststoffe flexibler zu machen. In den 1990er Jahren war es der gebräuchlichste Weichmacher und wurde vielen PVC -Baumaterialien, z.B. PVC Bodenbelägen, beigemischt.

Andere Beispiele für die Verwendung sind unter anderem: Parfüm, elastische PVC-Produkte (Duschvorhänge, Gartenschläuche, Windeln, Speisebehälter, Kunststofffolien für Lebensmittelverpackungen, Blutbeutel, Katheter, Handschuhe und andere medizinische Ausstattung wie zum Beispiel Schläuche für Flüssigkeiten, usw.)

Derzeit ist DEHP in allen Spielzeugen und Babyartikeln verboten (siehe Europäische Richtlinie 2005/84/EC). Die Verwendung dieser Substanz ist auch in Kosmetika verboten, da sie als krebserzeugend, erbgutverändernd oder fortpflanzungsgefährdend gilt (CMR-Stoffe). (Siehe Europäische Kosmetikrichtlinie)

Quelle: GreenFacts

Mehr:
Diethylhexylphthalat (DEHP) Diethylhexylphthalat (DEHP)
Molekularformel C24H38O4

Quelle: GreenFacts

Begriffe aus dem Bereich:

Phthalate

Dieses Wort im Kontext:

GreenFacts Zusammenfassung zu Phthalate in Schulsachen:

Übersetzungen:

English: Di(2-ethylhexyl) phthalate (DEHP)
Español: Di(2-etilhexil)ftalato (DEHP)
Français: Di(2-ethylhexyl) phtalate (DEHP)