Sprachen:

Malaria

Definition:

Malaria wird von einem Parasiten namens Plasmodium ausgelöst, der durch den Stich infizierter [weiblicher] Mücken übertragen wird. Im menschlichen Körper vermehren sich die Parasiten in der Leber und infizieren dann die roten Blutkörperchen.

Zu den Symptomen der Malaria zählen Fieber, Kopfschmerzen und Erbrechen und sie treten normalerweise zwischen 10 und 15 Tagen nach dem Mückenstich auf. Wird sie nicht behandelt, kann sich Malaria sehr schnell zur lebensbedrohlichen Krankheit entwickeln und die Blutversorgung lebenswichtiger Organe unterbrochen werden. In vielen Teilen der Welt haben die Parasiten Abwehrmechanismen gegenüber mehreren Malariamedikamenten entwickelt.

Zu den Haupmaßnahmen um Malaria in Schach zu halten zählen: schnelle und wirksame Behandlung mit einer auf Artemisinin basierten Kombinationstherapie; Schutz bedrohter Menschen durch mit Insektenvertilgungsmittel behandelte Mückennetze sowie das Versprühen von Insektiziden in Innenräumen, um die krankheitsüberträgenden Mücken zu töten.

Quelle: WHO Malaria , übersetzt durch GreenFacts

Übersetzungen:

English: Malaria
Español: Paludismo
Français: Paludisme
Nederlands: Malaria

Relevante Veröffentlichungen: